Gaia Touch

Gaia Touch

Neue Räume der neuen Zeit:

Gaia Touch Übungen entworfen von Marko Pogacnik

Mittels der Gaia Touch Übungen, die von Marko Pogacnik und Peter Frank in ihrer jahrelangen geomantischen Arbeit empfangen wurden, können wir diese verheißungsvollen neuen Räume für unser Dasein eröffnen. Für das Jahr 2012 waren ja viele feinstoffliche Veränderungen prophezeit worden. Ein Aspekt dessen ist das Heben der Schleier, die unsere Dimensionen voneinander trennten. Die Menschheit ist bereit, aus dem kleinen isolierten Rahmen herauszutreten und sich in der großen Weite der Schöpfung heimisch zu fühlen. Über unsere feine Wahrnehmung werden wir nun diese neuen Sphären spüren können und ein Verständnis davon erhalten, wer wir sind und welchen Platz wir hier einnehmen dürfen. Dieses Gespür ist unseren jüngsten Vorfahren ja leider abhanden gekommen, weswegen wir das Gefühl der Trennung als gegeben erleben mussten. Diese Phase ist aber nun gottlob vorüber! In der geomantischen Arbeit kann man am eigenen Leib fühlen, welche Freude es anderen Wesenheiten macht, uns nun auch in ihre Runde aufzunehmen… wie einen vermissten Bruder, der heimkehrt. Diese Trennung des Menschen aus der Ganzheit der Schöpfung war Teil des Plans (Vertreibung aus dem Paradies), damit wir uns als Kreaturen mit eigenem Willen erfahren konnten. Die nächste Stufe ist, unsere Entwicklung nun wieder diesem Ganzen zuzufügen. Je mehr Menschen daran teilnehmen, umso früher kann dies geschehen.

GAIA•TOUCH
In seinen geomantischen Projekten rund um die Erde empfing Marko Pogacnik diese Körperkosmogramme als Hilfsmittel für seine Erdheilungsarbeit. Sie sind ein Geschenk der elementaren Welten. Es kristallisierten sich im Laufe vieler Jahrzehnte einige Übungen heraus, die wie Gesten zu verstehen sind. Basel Gaia Essenz

Diese werden von den synchronen Welten, in denen wir leben, als Gebärdensprache erfahren. Diese universale Sprache wird nicht nur von Menschen, sondern auch von anderen Wesen der Erde und des Universums verstanden. Ihre authentische Kraft beziehen sie aus dem Bewusstsein und den heiligen Plätzen, die sie inspiriert haben.
Unsere Absicht ist dabei oft, die Orte und deren Wesen an ihre ursprüngliche Aufgabe zu erinnern, nachdem wir Menschen deren Räume zerstört haben. Es herrscht dort eine große Irritation in diesem feinstofflichen Reich, die wir durch unser Verstehen lindern können. Natürlich geschieht das nur in einem relativ kurzen Moment, aber wie ein kleiner Stein in einem See, schlägt unsere Zuwendung Wellen.

Da wir Menschen uns von der Schöpfung weitgehend getrennt haben, empfinden uns die anderen Wesen wie in einer Art Nebel oder hinter Milchglas. Eine Sprache, die hier wirksam ist, muss also mit Symbolen, Gebärden und Gesten arbeiten. Fortwährend öffnen wir unser Herz in Mitgefühl und visualisieren Heilung für den Ort.
GAIA•TOUCH Übungen sind ein Teil einer großflächigen planetaren Bewegung, deren Sinn es ist, eine neue Art der Zivilisation auf der Erde zu erschaffen. Wir nennen sie „Geakultur“.

Gleichzeitig sind sie aber auch ein Geschenk an uns, um:
– uns besser einzustimmen in die multidimensionale Natur unseres Heimatplaneten,
– mit der Erde als lebendiges Wesen und ihren Wesenheiten in Kommunikation zu treten
– die verschiedenen Ebenen der Realität wieder wahrzunehmen.

Die GAIA•TOUCH-Gruppe Oberpfalz trifft sich mindestens 1 x pro Monat an Orten, die unsere Aufmerksamkeit wünschen.

Die Teilnahme ist für jedermann offen und kostenfrei. Wir freuen uns über viele neue Menschen, die sich gerne der Heilung der Erde widmen möchten.

2 Replies to “Gaia Touch”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.