Was ist Geomantie?

Was ist Geomantie?

Weissagen aus den Zeichen der Erde. Das ist die Übersetzung des Begriffes „Geomantie“. Die westliche Kunst befasst sich mit allen energetischen Phänomenen unseres Wohnraumes Erde und kosmischer Aspekte. Dies schließt alle beseelten Naturreiche ein und durch Einstimmung kann der Mensch diese wahrnehmen. Naturempfindungen sind unmittelbare, teils sakrale Einsichten in den Weltenraum. Jedes Wesen hat seinen individuellen Zugang dazu und diese Art der Re-ligio ist die Urform aller Techniken, dem Göttlichen zu begegnen. Sie findet in der Natur statt.

Geomantie kann Hilfestellung leisten, um für uns verträgliche Lebensräume zu schaffen, die im Einklang mit den Landschaftsbereichen stehen und optimal in diese integriert sind. Ist dies der Fall, können wir Menschen in unseren Räumen körperlich und seelisch gedeihen.

Geomantie kann eine Brücke zu der ökologischen Lebensweise schlagen, die wir als neue Kultur auf der Erde gründen wollen, gründen müssen. Es ist eine Kultur voller Frieden und Liebe für unsere Gemeinschaft, die ihren matriarchalen Urstrukturen folgt! Manche nennen es Geakultur. Wunderbar anwendbar ist Geomantie im Rahmen der Permakultur und anderer nachhaltiger Projekte, die neue Lebensräume für uns schaffen und Ressourcen achtsam nützen möchten. Gerade da finde ich es unerlässlich, den Respekt vor ortsansässigen Energien in einigen Ritualen zu verankern, die den Ort nach seinen Bedürfnissen fragen. Wir sind nicht allein auf diesem schönen Planeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.